Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Turmwerkstatt

Kultur im Dorf e.V. Amönau

Im Jahre 2000 wurde ein Fest zum Ende der erfolgreichen Dorferneuerung in Amönau organisiert.
Neben einem ausgefüllten Wochenende im Festzelt mit vielen Veranstaltungen, auch für Kinder, hatte man von seiten des Ortsbeirates und insbesondere dem Einfall des damaligen Ortsvorstehers Ludwig Ronzheimer beschlossen, das Märchen Rapunzel noch einmal am „Originalschauplatz“ am Rapunzelhäuschen in Amönau aufzuführen. Bereits im Jahre 1988 hatte die Grundschule Amönau unter der Federführung von Schulleiter Wolfgang Vajen das Märchen dramaturgisch bearbeitet und in enger Anlehnung an den Originaltext des Märchens der Brüder Grimm die Handlung aufgeführt.
Für eine Neuinszenierung wurde Brunhilde (Bruno) Heß als Regisseurin und Eckhard (Ecki) Scherer als musikalischer Leiter gefunden und für dieses Vorhaben begeistert werden.

Viele Menschen aus nah und fern verfolgten das   "Neue Tun" in Amönau. Die Aufführung des musikalischen Märchens Rapunzel wirken auch heute noch nach und folglich lag es nahe, diese Wirkung sinnvoll mit neuem Leben auszufüllen. Alle Akteure hatten versprochen, auch bei künftigen Vorhaben dabei zu sein und so fand man sich zusammen, um am 07. Mai 2001 einen neuen Verein zu gründen. Turmwerkstatt - Kultur im Dorf, so kürte man den neuen Verein. Aus dem Turm, dem Rapunzelturm, kam die Bewegung, Werkstatt indiziert Ideenreichtum, Schaffenskraft und Kreativität.